Ein Mädchen und ein Junge liegen auf dem Bett und schauen jeweils auf ihr Smartphone. | Rechte: IMAGO

Novellierung JuSchG

Das Jugendschutzgesetz

Für Kinder und Jugendliche ist es selbstverständlich, digitale Medien in ihrem Alltag zu nutzen. Oft sind sie dabei auch auf Plattformen aktiv, die für eine so junge Nutzergruppe nicht geeignet sind. Das neue Jugendschutzgesetz (JuSchG) möchte Kinder und Jugendliche besser vor Gefahren im Netz schützen. Es schafft:

- Schutz von Kindern und Jugendlichen vor Interaktionsrisiken wie Mobbing, sexueller Anmache oder Kostenfallen
- Orientierung für Eltern, Fachkräfte und Jugendliche durch einheitliche Alterskennzeichen
- Durchsetzung der Regelungen nicht nur national, sondern auch gegenüber ausländischen Anbietern, die Kinder und Jugendliche besonders viel nutzen