SCHLIESSEN
 
SCHLIESSEN
FÜR ERWACHSENE

Abfälle

Wusstest du... ?

Abfälle

Trennst du den Müll oder kommt bei euch alles in eine Tonne? Im Vergleich zu den Einwohnern anderer Länder, produzieren wir ziemlich viel Müll.

Für die verschiedenen Müllsorten gibt es in Deutschland seit den 1990er Jahren viele bunte Mülltonnen. Papier kommt in die blaue Tonne, Biomüll in die braune Tonne, Hausmüll in die graue und Verpackungsmüll in die gelbe Tonne.

In weiteren Mülltonnen werden Altkleider und Glasmüll gesammelt und dank des Pfandsystems erhält man für einige Plastik- und Glasflaschen einen Teil des Kaufpreises zurück. Für Elektroschrott, Sperrmüll und Gartenabfälle gibt es spezielle Sammelstellen. Man nennt sie Mülldeponien.

Einige Sachen, wie alte Lacke, Öle, Farben oder Medikamente werden teilweise auch in sogenannten Schadstoffmobilen entgegen genommen. Dieser Sondermüll darf auf keinen Fall in normale Mülltonnen, denn er ist meist besonders umweltschädlich.

Die 462 Kilogramm Müll, die jeder Deutsche pro Jahr durchschnittlich produziert, nennt man Haushaltsmüll. Das ist der Müll, der zu Hause bei dir und deiner Familie anfällt.

Wenn die sogenannten Siedlungsabfälle dazu gezählt werden, kommt jeder von uns jedoch auf etwa 618 Kilogramm Müll im Jahr. Dazu zählt der Müll von Geschäften und Firmen oder Abfall, den du zum Beispiel in der Schule, beim Arzt oder in der Stadt in einen Mülleimer schmeißt.

Deutschland gilt als Weltmeister im Mülltrennen und -wiederaufbereiten. Dieser Vorgang heißt Recycling.

Dabei werden die verschiedenen Müllsorten nach ihren Inhaltsstoffen getrennt und wiederverwertet. Viele Firmen verdienen damit eine Menge Geld und natürlich schont es auch die Umwelt, wenn Müll wiederverwertet werden kann.

Aus Altpapier entsteht zum Beispiel neues Toilettenpapier und altes Glas wird eingeschmolzen und zu neuen Gläsern oder Flaschen verarbeitet. Und wenn Biomüll nicht zu Erde verottet, kann auch Energie daraus gewonnen werden, indem er verbrannt wird.

Besser wäre es allerdings, Müll ganz zu vermeiden. Viel zu viele Lebensmittel landen bei uns im Müll. Auch Supermärkte schmeißen besonders Obst und Gemüse, Fleisch- und Milchprodukte weg, weil sie es müssen. Die Leute wollen z.B. keine braunen Bananen kaufen oder Joghurt, der schon abgelaufen ist.

Es gibt aber auch Läden, die mit gutem Beispiel vorangehen und nur unverpackte Lebensmittel verkaufen. Viele Verpackungen kannst du aber auch wiederverwenden oder versuche doch einmal, etwas daraus basteln. Das ist sogar ein Trend geworden, den man Upcycling nennt.

3 Tipps, um Müll zu vermeiden

1. Stoffbeutel oder Rucksack statt Plastiktüten nutzen
2. Upcycling: Aus Alt mach Neu
3. Kleidung mit Freunden tauschen

Du verlässt die KiKA-Seiten und wirst zum App-Store weitergeleitet. KiKA ist für den Inhalt des Stores nicht verantwortlich. Möchtest du fortfahren?