SCHLIESSEN
 
SCHLIESSEN
FÜR ERWACHSENE

Schau in Phils Welt

Nächste Folge am 16.08.2020

um 20:25 Uhr

Schau in Phils Welt

Phil lebt mit seiner Mutter und seiner Schwester Maxi in Wiesbaden. Er war in einer psychiatrischen Kinderklinik, weil er wochenlang traurig war und sich seine Familie, Freunde und auch Ärzte Sorgen um ihn gemacht haben.

Der Zettel klebt an der Wand in der Küche. Für den absoluten Notfall. Den wünscht sich keiner in Phils Familie und am wenigsten Phil selbst. Nie wieder will er wieder so traurig werden, dass er nur noch weint und manchmal sogar nicht mehr leben will. Doch sollte es trotzdem mal wieder kommen - dieses Gefühl der Traurigkeit - dann steht auf dem Zettel genau beschrieben, was Phil der Reihe nach tun soll. Denn dann braucht Phil dringend Hilfe.

Phils Geschichte

Angefangen hat es vor vielen Jahren. Phils Eltern haben sich nicht mehr verstanden und sich getrennt. Einige Zeit später stirbt Phils Vater. Für Phil bricht eine Welt zusammen. Dann kam Andi, Mamas neuer Freund. Phil und Andi haben sich sehr gut verstanden. Doch nach zwei Jahren geht Andi, weil er sich in eine andere Frau verliebt hat.

Phils Gefühle spielen Achterbahn. Er ist nur noch traurig. Phil möchte nicht mal mehr seine besten Kumpels treffen, sitzt in seinem Zimmer und weint. Dieses Gefühl hält wochenlang an. Eines Abends sagt Phil zu seiner Mama, dass er nicht mehr leben möchte.

Eine Woche später ist Phil für zwölf Wochen in der Klinik. Dort lernt er, wie er mit dem Traurigsein umgehen soll. Außerdem begegnen ihm viele andere Kinder mit ähnlichen Problemen. Mit manchen redet er darüber, mit anderen nicht.

Die Therapie hat Phil geholfen

Gespräche, Therapien und Spielen sollen Phil helfen, mit seinen Gefühlen umzugehen. Ob das gelingen wird, zeigt sich jetzt im Alltag, in den sich Phil erst wieder einleben muss. Doch für den Notfall gibt es den Zettel in der Küche.

Mittlerweile hat Phil wieder Spaß daran, an seinen ferngesteuerten Autos zu basteln, spannende Bücher zu lesen und Schlagzeug oder Football zu spielen. Das hilft ihm, in eine andere Welt abzutauchen.

Außerdem wissen seine Freunde und Familie jetzt auch darüber Bescheid, wie sie besser mit Phil umgehen können. Alle sind noch näher zusammengerückt.

Wo finde ich Hilfe?

Mail schreiben

Wende dich direkt, anonym und ohne, dass es deine Eltern erfahren, an das Team von der Diakonie. Dort bekommst du innerhalb der nächsten 72 Stunden eine Antwort auf deine Frage.

Anrufen

Oder du rufst die Nummer gegen Kummer (im bundesweiten Netz unter der 0800 - 111 0 333 und europaweit unter der 116 111) oder die TelefonSeelsorge (0800 - 111 0 111 und 0800 - 111 0 222) an. Die Anrufe sind anonym und kostenlos.

Du verlässt die KiKA-Seiten und wirst zum App-Store weitergeleitet. KiKA ist für den Inhalt des Stores nicht verantwortlich. Möchtest du fortfahren?