1. Triff Martin Luther | Rechte: KiKA

    Triff Martin Luther

  2. Triff Martin Luther | Rechte:  KiKA/Ralf Gemmecke

    Die Zeitreise beginnt

    Die Zeitreise beginnt

    Reporterin Amy möchte mit Hilfe ihrer Zeitmaschine einen ganz besonderen Prominenten kennenlernen. Ihr Ziel ist es, Martin Luther persönlich zu treffen und herauszufinden, was für ein Mensch der Reformator war.

    Ihr erstes Ziel ist die Stadt Wittenberg im 16. Jahrhundert. Dort hat Luther als Doktor der Theologie an der Universität unterrichtet.

  3. Triff Martin Luther | Rechte: KiKA

    Luther in Wittenberg

    Luther in Wittenberg

    In Wittenberg angekommen trifft Amy den Reformator zu einem irgendwie ungünstigen Zeitpunkt - auf dem Klohäuschen. Sie beschließt einen neue Zeitreise zu starten und sich Luther an der Universität in Erfurt zu nähern.

  4. Triff Martin Luther | Rechte:  KiKA/Ralf Gemmecke

    Studium in Erfurt

    Studium in Erfurt

    Die Zeitreise geht schief und Amy landet in der Gegenwart. An der alten Universität in Erfurt erfährt die Reporterin von einem Mädchen, dass Luther hier 1505 sein Grundstudium der "Sieben Freien Künste" abschließt. Das Studienfach umfasste zum Beispiel Philosophie, Musik, Zahlentheorie und Sprachlehre.

    Im Sommer 1505 beginnt Martin Luther auf Wunsch seines Vaters Rechtswissenschaften zu studieren. Luther ist aber davon überzeugt, dass Gott andere Pläne für ihn hat. Das Studium gegen den Willen seines Vaters abzubrechen, wäre für ihn jedoch eine Sünde gewesen.

  5. Zeitmaschine | Rechte: IFAGE/KiKA

    Schwere Entscheidung

    Eine schwere Entscheidung

    Martin Luther steckt in einer Zwickmühle. Gehorcht er seinem Vater und studiert weiterhin Jura? Oder entscheidet er sich für das Studium der Bibel?

    Ein besonderes Ereignis führt dazu, dass Luther schließlich seine Entscheidung trifft. Amy möchte diesen Moment live miterleben und startet ihre Zeitmaschine.

  6. Vom Blitz getroffen

    Vom Blitz (fast) getroffen

    Nachdem Luther seine Eltern besucht, ist er auf dem Rückweg nach Erfurt. Doch er wird plötzlich von einem starken Gewitter überrascht. Er fürchtet um sein Leben und sieht dies als ein Zeichen Gottes, sein Leben dem Studium der Bibel zu widmen.

  7. Triff Martin Luther

    Leben als Mönch

    Leben als Mönch

    Amy reist in das Augustinerkloster nach Erfurt. Hier trifft die Reporterin eine junge Frau, die ihr mehr über das Leben von Luther als Mönch erzählt.

    Luther versucht alle biblischen Gebote zu befolgen und entscheidet sich zunächst für ein Leben in Armut. Er betet mehrere Stunden am Tag und liest, fast ohne Unterbrechung, in der Bibel.

    1507 wird Martin Luther zum Priester geweiht. Ihn treibt aber weiterhin eine große Angst vor Gott an, denn er fürchtet das Urteil Gottes nach seinem Tode. Amy erfährt, dass diese Furcht nach dem sogenannten "Turmerlebnis" in Wittenberg verschwindet. Was es damit wohl auf sich hat? Amy reist in das "Schwarze Kloster" nach Wittenberg. Dort soll das Ereignis stattgefunden haben. Was die Reporterin dort wohl erwarten wird?

  8. Triff Martin Luther | Rechte:  KiKA/Ralf Gemmecke

    Das Turmerlebnis

    Das Turmerlebnis

    In Wittenberg angekommen trifft Amy einen Stadtführer im "Schwarzen Kloster". Von ihm erfährt Amy, dass Luther 1512 als Doktor der Theologie nach Wittenberg kommt, um dort an der Uni zu unterrichten. Auch als Gelehrter beschäftigt sich Luther intensiv mit der Bibel. Er spricht mit den Studenten über die Auslegung und Deutung der Texte.

  9. Triff Martin Luther | Rechte:  KiKA/Ralf Gemmecke

    Glaube und Gnade Gottes

    Glaube und Gnade Gottes

    Während Luther die Bibel im "Schwarzen Turm" studiert, kommt ihm eine bahnbrechende Erkenntnis: Der Mensch kann sich nicht selbst von seinen Süden befreien. Auch der Papst kann das nicht. Die Vergebung kann nur durch die Einsicht in eigene Fehler, den Glauben und die Gnade Gottes erlangt werden. Einen Vermittler zwischen Gott und den Menschen - wie den Papst oder einen Priester - braucht es deswegen nicht. Diese Erkenntnis nimmt Luther seine Angst vor Gott. Eine Eintrittskarte in den Himmel - etwa durch die Ablassbriefe - kann der Gläubige nicht kaufen oder sich erarbeiten.

    Und was haben die 95 Thesen damit zu tun? Erneut startet Amy eine Zeitreise, um Martin Luther persönlich zu fragen.

  10. 95 Thesen

    95 Thesen

    Amy reist zurück in der Zeit und taucht pünktlich am 31. Oktober 1517 in Wittenberg wieder auf. Sie trifft den Reformator mit dem Hammer in der einen und seinen 95 Thesen in der anderen Hand. Jetzt möchte die Reporterin von Martin Luther selbst erfahren, was ihn so sehr an der Katholischen Kirche stört. Das lässt sich Martin Luther nicht zweimal sagen.

  11. Triff Martin Luther | Rechte: KiKA

    Mächtige Feinde

    Mächtige Feinde

    Zurück in Wittenberg erfährt Amy vom Stadtführer, dass Luther sich mit seiner Kritik an der Kirche mächtige Feinde gemacht hat. Vor allem der Papst will die Verbreitung von Luthers Ideen stoppen.

    1518 wird Luther in Augsburg dazu aufgerufen, seine Thesen zu widerrufen. Doch er weigert sich und veröffentlicht weitere kritische Schriften. Schließlich nennt Luther den Papst einen "Antichristen", weil er sich anmaße, den Menschen ihre Sünden vergeben zu können. Das kann der Papst nicht auf sich sitzen lassen.

  12. Triff Martin Luther | Rechte: KiKA

    Auf der Wartburg

    Auf der Wartburg

    1521 wird die sogenannte "Reichsacht" über Luther verhängt. Das bedeutet niemand darf Luther unterstützen und bei sich aufnehmen. Seine Schriften werden verboten. Wer Luther sieht, soll ihn sofort Kaiser Karl V. ausliefern. Luther muss sich verstecken und findet auf der Wartburg bei Eisenach Zuflucht.

    Amy reist mit ihrer Zeitmaschine auf die Wartburg, um zu erfahren, wie es Luther in seinem Versteck geht. Luther trägt die Kleidung eines Ritters und den Decknamen "Junker Jörg". Er wird geplagt von Abträumen. Er wehrt sich gegen Zweifel und Ängste mit Stift, Papier und Tinte. Luther zeigt Amy die ersten Seiten seiner Übersetzungen der Bibel in ein allgemeinverständliches Deutsch. Jeder sollte die Bibel lesen können. Das wird ein echter Verkaufsschlager, wie Amy weiß.

  13. Triff Martin Luther | Rechte: KiKA

    Luther heiratet

    Luther heiratet

    Nach zehn Monaten verlässt Luther die Wartburg. Im Land seines Fürsten "Friedrich der Weise" kann er sich frei bewegen.

    Luther heiratet 1525 die frühere Nonne Katharina von Bora. Zusammen bekommen sie sechs Kinder.

    Amy macht sich auf den Weg, um Familie Luther zu besuchen. Luther predigt und veröffentlicht weiter seine Schriften, schreibt und sammelt deutschsprachige Kirchenlieder. Dafür bekommt er von seinem Fürsten ein Gehalt. Von den Äufständischen und Bauern, die sich auf Luthers Ideen der Reformation beziehen, fordert er den Verzicht auf Gewalt.

  14. Triff Martin Luther | Rechte: KiKA

    Luther heiratet

    Luthers dunkle Seite

    Amy erfährt, dass Martin Luther auch eine dunkle Seite hat. Im 16. Jahrhundert war der Hass gegen Juden sehr verbreitet in Europa.

    Als junger Mann setzt sich Luther noch für einen respektvolleren Umgang mit Juden ein. Als Luther älter wird, greift er jedoch viele der Vorurteile auf. In seinen späteren Schriften fordert der Reformator dazu auf, jüdische Gotteshäuser niederzubrennen, ihnen die Gebetsbücher wegzunehmen und sie aus ihren Häusern zu vertreiben.

  15. Rechte: KiKA

    Ende der Reise

    Ende der Reise

    Amy hat auf ihrer Zeitreise einiges über den großen Reformator erfahren. Mit seinen deftigen Sprüchen und streitbaren Schriften war Martin Luther ein Mensch, dessen Wirken die Welt veränderte.

    Heute gibt es auf der ganzen Welt evangelische Christen. Die Lutherbibel und die Predigten der protestantischen Gottesdienste in deutscher Sprache hat es vielen Menschen ermöglicht, sich selbst mit Religion zu befassen. Luthers Übersetzung hat außerdem dazu beigetragen, dass sich eine einheitliche deutsche Sprache entwickelte, die in allen Teilen des Landes zu verstehen ist. Vom Ablasshandel hat man schon lange nichts mehr gehört.

Bitte scrollen, um weiterzulesen