Nummer bekommen, Chaos perfekt

zurzeit nicht bei KiKA,

letzte Ausstrahlung am 01.12.2019

Schwer verknallt

Nummer bekommen, Chaos perfekt

von Clarissa, Fräulein Wunder am 28.10.2016


Stell dir vor, verliebt sein wäre ein Jump and Run. Dein Weg vom ersten Blickkontakt bis zum ersten Date ist gespickt mit Aufgaben, Hindernissen und Prüfungen. Alles ist spannend, geht schnell, fordert deine Konzentration und jeder Schritt muss sitzen. Falsch abgebogen, weil falsch entschieden - Game Over.

Lichterherzen | Rechte: colourbox.com

Bei mir ist das Spiel oft schon vor der ersten Hürde gelaufen, nämlich: Wann schreibe ich meinem Schwarm das erste Mal, ohne wie ein verzweifelter Freak zu wirken?

Ich schreib ihm. Ich schreib ihm nicht. Ich schreib ihm....

Als ich mich das letzte Mal so richtig verknallt habe, stand ich vor folgendem Problem: Ich habe mir seine Nummer besorgt. Danach wünschte ich, es wäre anders gelaufen. Ich dachte danach sofort: man Clari, hättest du ihm lieber deine Nummer gegeben! Dann müsstest du nur darauf warten, dass er dir schreibt. Obwohl hier „nur“ auch gut gesagt ist. Ich wäre wahrscheinlich genauso nervös vom "darauf warten" wie vom "schreiben müssen" gewesen. Hätte hätte Fahrradkette...So ein Mist. Was nun?

Mädchen, die auf Handys starren

Ich saß vor dieser Nummer. Elf Ziffern. Vorne eine Null, hinten die Acht. Ich glaube, ich konnte sie auswendig. Besorgt habe ich sie mir von seinem besten Freund. Ich fand das mutig und fühlte mich unabhängig. Das Dumme: Ich war in der Pflicht! Ich musste mich zuerst melden. Ich starrte mein Handy eine gefühlte Ewigkeit an. Ich wartete auf den Moment, in dem es mir die Lösung für mein Problem anzeigen würde. A la Siri sagt: „Hey Clarissa, schreib ihm doch einfach das hier..."

Die Drei Tage Regel

Aber das passierte nicht. Ich überlegte: lasse ich es einfach? Man sollte den anderen ja eh zappeln lassen. Willst du gelten, mach dich selten oder wie das heißt. Mindestens drei Tage warten, bis man sich meldet. Wer hat das überhaupt erfunden?? Und warum drei Tage? Sind alle guten Dinge nicht immer drei? Ich war verwirrt. Schließlich pfiff auf die drei-Tage-Regel und verfasste einen Text.

Was könnte ich schreiben? Womit fängt man an? „Hi, wie geht’s`?“ Nee, ein bisschen sehr einfallslos. Ich überlegte weiter und kam auf die Party, auf der wir beide waren. „Hey, cooler Abend gestern“. Auch nicht besser. Und das Smiley, mit oder ohne?

Eingetippt und abgeschickt

Und dann dachte ich, ach was soll’s und schickte es los. Peng! Einfach so. Ich fühlte mich zuerst ziemlich blöd, aber dann war ich nur noch gespannt, was nun passieren würde. Ich wartete auf diese zwei blauen Häkchen. Nix passierte. Vielleicht war er gerade beim Training? Online. Offline. Online. Offline. Warum schrieb er nicht zurück? Ich bekam Schweißausbrüche.

Verdammt! Ich hätte ihn was fragen sollen. „Was machst du so?“. Oder hätte „Hi, wie geht’s?“ doch gereicht?  

Hat man dich auch schon Mal zappeln lassen? Oder kennst du die Drei-Tage-Regel gar nicht? Was wäre deine erste Nachricht?

Clarissa, Fräulein Wunder Clari in drei Sätzen: "Hallo Hamburg: Moin, Moin! Hallo München: Servus! Hallo Berlin: FRESSE oder wie du heißt!“ Sie beißt nicht, versprochen. Aber was sagen wir: lerne die zauberhafte Clarissa einfach selbst kennen.