SCHLIESSEN
 
SCHLIESSEN
FÜR ERWACHSENE

47. Schaben mit Hirn

Nächste Folge am 05.01.2020

um 7:15 Uhr

Seitenüberschrift

Gramps will den Mikronator reparieren, doch die Moskitokönigin Adilla hat dasselbe Ziel. Kann Zak verhindern, dass Adilla zum Moskito in Menschengröße wird?

Eines Nachts bemerkt Zak, dass Gramps nicht nur schlafwandelt, sondern auch noch "schlafbastelt".

Willow findet ein paar Tropfen Limonade und wird vom Nachbarsjungen unter einem Glas gefangen. Das ist doof, denn der Zucker macht Willow ganz zappelig.

Zak, Gramps und Willow entdecken in der "Spinner-Höhle" ein Mikronatorteil. Doch in der Höhle regiert eine Krankenschwester mit eiserner Faust.

Syds Motor versagt, Willows Bohrer spielt verrückt, Zaks bionischer Arm spinnt und Chowser kann nicht mehr richtig fliegen. Gramps untersucht die Sache.

Adilla hat den Geburtstag ihrer Tochter Lidia vergessen und muss sich etwas überlegen. Da kommen Hye und Lo mit ihren Gefangenen Zak und Willow ums Eck.

Syd kriegt Orangensaft ins Getriebe, sein Schneckenhaus droht zu explodieren. Doch Zak kann nicht helfen, weil Baumharz ihn an Lidia klebt.

Zak und Gramps werden mit dem Mikronator auf Insektengröße geschrumpft. Mit einem großen Knall wird das Gerät dabei zerstört.

Mehr Infos zu den "Insectibles" findest du auf http://www.kika.de/insectibles/index.html.
Seine Sommerferien hatte sich der zwölfjährige Zak ganz anders vorgestellt. Anstatt mit seinem Großvater, einem Amateur-Erfinder, rostige Schrauben im Gartenschuppen zu sortieren, gerät er in ein Abenteuer. Aus Versehen aktiviert Zak die neueste Erfindung des Großvaters, den "Mikronator", der die beiden nach einer Explosion auf Insektengröße schrumpfen lässt.

Gramps erweitert Zaks bionischen Arm um einen Hologramm-Projektor. Das ist nicht nur nützlich, damit lassen sich auch witzige Streiche spielen.

Insectibles - 47. Schaben mit Hirn

Folge vom 01.10.2019 Untertitel: Für diese Sendung gibt es einen Untertitel. Mehr Infos

Das Undenkbare ist passiert: Nachdem Hye und Lo ein Mikronator-Teil fallen gelassen haben, wurden ihre Gehirnwellen durch die freigesetzte Energie durcheinander gebracht. Plötzlich sind sie sehr intelligent. Schlaue Schaben - ob das gut gehen kann?

Video Link kopieren

Das könnte dir auch gefallen:

Du verlässt die KiKA-Seiten und wirst zum App-Store weitergeleitet. KiKA ist für den Inhalt des Stores nicht verantwortlich. Möchtest du fortfahren?