Stadt, Land, Bus

Gemeinsam leben

Stadt, Land, Bus

aus der Reihe „Der Goldene Tabaluga“ (ZDF), 8 x 25 Minuten

Darum geht es:

In der Serie "Stadt, Land, Bus" reisen fünf Jugendliche drei Wochen lang gemeinsam quer durch Deutschland. Jeder hat einen anderen sozialen und kulturellen Hintergrund, aber sie verbindet eine Leidenschaft: das Filmemachen. Mit der Kamera in der Hand wollen sie herausfinden, was "typisch deutsch" ist.

"Empathisch, unterhaltend und informativ begegnen wir Alltagshelden, sehen vor welchen Herausforderungen die kulturelle Vielfalt unser Zusammenleben stellt und gewinnen überraschende Erkenntnisse darüber, was denn nun eigentlich 'typisch deutsch' ist."

Barbara Biermann (Leitung ZDF-Hauptredaktion Kinder und Jugend)

Start und Ende dieser Reise mit ganz besonderen Herausforderungen ist die geografische Mitte Deutschlands, Niederdorla in Thüringen. Dort lernen sich die Jugendlichen kennen und beziehen ihren außergewöhnlichen Reisebus.

Mit dem Bus bereisen sie interessante Städte und Orte, treffen auf Alltagshelden und stellen sich den unterschiedlichsten Herausforderungen. In Berlin unterhalten sie sich mit Touristen aus aller Welt und treffen einen ehemaligen Obdachlosen. Sie lernen Musiker und Bands kennen, besuchen ein Volksfest und suchen nach typisch deutschem Humor.

Die Reise führt die Jugendlichen auch zu ihren Heimatorten nach Ahrbeck, Hagen, Wolzburg, Gerlingen und Dresden. Bei den Pfadfindern, in der Flüchtlinkgsunterkunft oder beim Abendessen mit der deutsch-türkischen Familie lernen sie das Leben ihrer Mitreisenden kennen. In der letzten Folge zeigen die Jugendlichen die Filme, die während ihrer Reise durch Deutschland entstanden sind.

Für den Unterricht:

Kommentar verfassen

Diese Felder müssen ausgefüllt werden. Alle anderen Angaben sind freiwillig. Wenn wir Ihnen antworten sollen, bitte E-Mail-Adresse angeben.