Das Ende der Floppy Disk

Gesche Joost

Das Ende der Floppy Disk

Auch wenn Kinder heute als „digital natives“ ganz selbstverständlich mit Medien aufwachsen – der verantwortungsvolle Umgang mit ihnen muss von Anfang an gelernt werden. Gesche Joost, von der Bundesregierung ernannte Internetbotschafterin, will Kinder medienkompetent machen.

Wer von den Youngsters kennt heute noch Telefone mit Kabel und Wählscheibe, VHS Kassetten oder Floppy Disks?

Alles wird digital und wir sind immer online – das scheint das Lebensgefühl der 2010er Jahre zu sein. Für diese vernetzte Welt brauchen Kinder heute mehr denn je unsere Begleitung – und wir ihre. Gemeinsam das Internet zu entdecken, auf das Weltwissen zugreifen zu können, selbst zu programmieren und die digitale Welt zu gestalten, ist eine wichtige Erfahrung, die die Generationen gemeinsam machen können.

Manchmal haben uns die Kinder einiges voraus.

Ich selbst lasse mir gern die Logik von Snapchat erklären oder die neusten Meme im Netz. Unsere Aufgabe ist es jedoch, auch die Schattenseiten des Netzes zu beachten und die nächste Generation darauf vorzubereiten – wie reagiere ich auf Hatespeech und Cybermobbing? Wie sollte ich mit meinen Daten online umgehen und wo sind die Grenzen meiner Privatsphäre? Das sind Fragen, die man gemeinsam erörtern muss – nicht nur in der Familie, sondern auch durch die Medien bei so wunderbaren Sendern wie KiKA. Hier nutzt der Kinderkanal in Magazinen wie „Timster“ die Möglichkeit, auf Augenhöhe mit Kindern ihre Themen der digitalen Welt zu adressieren – mit selbst gedrehten Videos und Blogposts zu Themen wie Datensicherheit, die Nutzung sozialer Medien oder Tipps zum Umweltschutz.

Auch die Schule muss ab der Grundschule hier einen Beitrag leisten, den Kindern erste Schritte im Programmieren und im Umgang mit digitalen Technologien zu vermitteln – damit sie begreifen, dass sie die digitale Welt nicht nur konsumieren, sondern selbst gestalten können, dass Technologien nicht nur „was für Jungs“ sind, sondern genau so spannend für Mädchen, und dass digitale Kenntnisse für die Jobs der Zukunft wichtig sind. Medienkompetenz ist für das digitale Zeitalter unerlässlich – und wir sollten uns gemeinsam mit den Youngsters aufmachen, die digitale Welt zu erkunden. Der Abschied von der Floppy Disk fällt dann nicht schwer – und wir können aus diesen alten Scheiben ja immer noch etwas Kreatives basteln.

Portrait von Gesche Joost | Rechte: Valeria Mitelman

Gesche Joost

Gesche Joost ist Professorin für Designforschung an der Universität der Künste in Berlin. Ihre Forschungsthemen sind Mensch-Maschine-Interaktion, Aspekte von Gender und Diversity in der Kommunikationstechnologie, Community-Building und soziale Nachhaltigkeit. Sie ist Vorsitzende der Deutschen Gesellschaft für Designtheorie und -forschung und seit 2014 Internetbotschafterin der Bundesregierung.

Kommentar verfassen

Diese Felder müssen ausgefüllt werden. Alle anderen Angaben sind freiwillig. Wenn wir Ihnen antworten sollen, bitte E-Mail-Adresse angeben.

Seite verschicken

Sie können einen Link auf diese Seite ganz einfach weiterschicken:

Hinweis: Keine der Daten, die du hier eingibst, werden dauerhaft gespeichert.

Erfahre mehr über das Thema Datenschutz!

Die so gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.