O du fröhliche, o du selige

Musik in der Weihnachtszeit

Weihnachtslieder und -melodien wecken die Vorfreude auf eine gemütliche Advents- und Weihnachtszeit. Lassen Sie sich von unseren weihnachtlichen Liedern, Karaokeversionen und einfachen Bastelideen für DIY-Musikinstrumente inspirieren.

Musik macht Weihnachten besonders nach oben

Die Weihnachtszeit hat ihren eigenen, ganz besonderen Klang, der die frohe Botschaft verkündet. An Musik kommt man in dieser Zeit einfach nicht vorbei, denn auf allen Kanälen und an allen Orten erklingen weihnachtliche Lieder. Oft genügen schon ein paar bekannte Töne eines Weihnachtsliedes, um Erinnerungen an die eigene kindlich-weihnachtliche Vorfreude zu wecken und Weihnachtsstimmung zu erzeugen.

Musik verbindet

Musik verbindet Menschen. Doch in diesem Jahr werden Weihnachtslieder nur selten in Schulen, Chören oder der Kirche gesungen oder gespielt – bedingt durch Corona. Umso wichtiger wird das gemeinsame Musizieren zuhause, das neben Plätzchen backen und Basteln zu einer schönen Vorweihnachtszeit gehören kann. Wer kein Instrument spielt oder nicht so gerne singt, kann sich Weihnachtslieder auch anhören oder vorsingen lassen, um in Weihnachtsstimmung zu kommen.

Musik bewegt

Musik zieht uns in ihren Bann und animiert zum Mitmachen. Spüren Sie auch den Drang mitzusummen oder sich im Takt einer bekannten, gefälligen Melodie zu bewegen? Wer schon mal in einer Band oder einem Orchester musiziert, im Chor gesungen oder auf einem Konzert ein Lied mitgesungen hat, der weiß: Gemeinsames Musizieren macht Spaß und tut der Seele gut. 

Weihnachtslieder berühren ganz besonders, denn sie transportieren Stimmungen und Gefühle und wecken Erinnerungen an eine ganz besondere Zeit, voller Vorfreude und Heimlichkeiten. Bei Kindern wird dieser Grundstein erst noch gelegt und es ist an Ihnen als Erwachsene, Rituale und Traditionen zu schaffen. Später werden sich Ihre Kinder genau an jene Lieder erinnern, die sie jedes Jahr in der Weihnachtszeit gehört, gespielt oder gesungen haben. Und, wer weiß, vielleicht nehmen sie Ihre gelebten, weihnachtlichen Rituale einmal in ihre eigenen Familien mit.

Rituale und Tradition nach oben

Weihnachtslieder, ob in der Schule, im Chor oder in der Kirche, gehören zur Weihnachtszeit wie Plätzchen backen und die Bescherung am Heiligabend: Eine Tradition, die auch in vielen Familien zu einem Ritual geworden ist. Rituale sind ein fester Bestandteil des Alltags von Kindern. Sie vermitteln Kindern Sicherheit, Vertrauen sowie das Gefühl, etwas zu kennen und zu können. Letzteres fördert stark das Selbstbewusstsein von Kindern. Für die Entwicklung von Kindern spielen Rituale eine große Rolle, denn sie stärken den familiären Zusammenhalt und geben Halt und Struktur im Alltag.

Wird der Prinz (Pavel Trávnicek, Mitte) die Schöne wiedersehen, der dieser Schuh gehört?
Drei Haselnüsse für Aschenbrödel Wird der Prinz (Pavel Trávnicek, Mitte) die Schöne wiedersehen, der dieser Schuh gehört?

Kein Weihnachten ohne "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel". Der Märchenklassiker von 1973 ist stets in der Advents- und Weihnachtszeit zu sehen. Das Schauen des Films sorgt für weihnachtliche Vorfreude. Oft reicht das Hören der Titelmelodie dafür schon aus.

Zur Advents- und Weihnachtszeit lassen viele Familien eine alte Tradition wieder aufleben: die Hausmusik. Oft ist das gemeinsame Singen und Musizieren von Liedern ein fester Bestandteil der eigenen Weihnachtstradition. Weihnachtslieder mit einfachen Texten und vielen Wiederholungen eignen sich am besten. Dabei wird nicht nur gesungen, sondern es werden auch Instrumente gespielt. Selbst wenn Instrumenten über das Jahr gesehen vielleicht manchmal nicht so viel Beachtung geschenkt wird, zu Weihnachten spielen sie eine tragende Rolle.

Viele Texte inklusive Noten zu den beliebtesten Weihnachtsliedern sind auf den Seiten des Norddeutschen Rundfunks zu finden. Wer mehr über die Entstehung und die Geschichte hinter den Liedern erfahren möchte, sollte einen Blick in die ARD Audiothek werfen. Hier gibt es kurze Podcast-Folgen zur Entstehungsgeschichten vieler Weihnachtslieder.

Weihnachten und Advent bei KiKA nach oben

Mit KiKA können Sie zuhause die schönste Zeit des Jahres verbringen, denn wir haben auf allen Plattformen tolle Advents- und Weihnachtshighlights vorbereitet. Ab dem ersten Advent versetzen wir Sie und Ihre Familie in festliche Stimmung.

Dr. Astrid Plenk vor dem MDR Hauptgebäude | Rechte: KiKA/ Carlso Bansini
Dr. Astrid Plenk

„Ein bewegendes Jahr neigt sich langsam dem Ende. Kaum etwas konnte wie gewohnt stattfinden und vor allem Kinder mussten auf vieles verzichten. Wir alle erhoffen uns nun ein ruhiges, besinnliches Jahresende. Dazu möchte KiKA – so verlässlich wie in den vergangenen Monaten – einen Beitrag leisten. Auf allen Plattformen gibt es für die ganze Familie Geschichten, Anregungen und Überraschungen, um bis ins neue Jahr die schönste Zeit, nämlich gemeinsame Stunden, zuhause mit der Familie zu verbringen.“

Dr. Astrid Plenk, Programmgeschäftsfüherin

Musizieren mit Kindern nach oben

Ernie bittet Elmo, beim Singen das Echo zu sein und Bert ermuntert Ernie, auf seiner Trompete immer lauter zu spielen. | Rechte: KiKA/ NDR/Studio Hamburg
Lieder und Musik Ernie bittet Elmo, beim Singen das Echo zu sein und Bert ermuntert Ernie, auf seiner Trompete immer lauter zu spielen.

Wer kennt sie nicht?! Zu den bekanntesten Weihnachtsliedern gehören "Stille Nacht, heilige Nacht", "Oh, du fröhliche" und "O Tannenbaum". Auch fremdsprachige Klassiker wie "Jingle Bells", "Feliz Navidad" oder "Last Christmas" erfreuen sich großer Beliebtheit und sind in vielen Weihnachts-Playlisten zu finden.

Mit dem Musizieren können Kinder nicht früh genug anfangen. Singen, Musik hören und selbst musizieren, fördert das musikalische Verständnis der Kinder und ihr Gefühl für Töne, Klänge und Rhythmen wird gestärkt. Sie konzentrieren sich, hören Neues, nehmen Andere wahr und können ein besonderes Gemeinschaftsgefühl erleben.
Beim Singen schulen sie außerdem ihre Sprech- und Singstimme und erweitern ihren Wortschatz. Sie erleben Gefühlsmomente und lernen Musik als Ausdrucksmittel kennen. Es ist wichtig, dass auch Eltern mit ihren Kindern musizieren. Wie musikalisch die Eltern sind, spielt dabei keine große Rolle. Kinder nehmen es mit der Tonalität meist noch nicht so genau und in erster Linie soll die Freude an der Musik vermittelt werden.

Musik machen mit eigenen Instrumenten

Um ein Gefühl für Töne, Klänge und Rhythmen zu entwickeln, können Sie gemeinsam mit Ihren Kindern ganz einfach Instrumente selbst basteln. Kinder können dabei lernen, welche Materialien und Gegenstände welche Geräusche machen: Was eignet sich als Rassel? Was als Trommel? Kann man auch eine Flöte selber basteln? Instrumente selbst zu basteln, fördert Geschick, Fingerfertigkeit und in der Familie auch das Gemeinschaftsgefühl. Nach der gemeinsamen Bastelarbeit, kann das Instrument individuell bemalt und farblich gestaltet werden. Der Kreativität wird so freien Lauf gelassen. Beim Musizieren mit den selbst gebastelten Instrumenten können Kinder ein Gefühl für Töne, Klänge und Rhythmen entwickeln. Das gemeinsame Musizieren erfordert die Rücksichtnahme alle Beteiligten: Nur wenn man den anderen gleichberechtigt spielen lässt, klingt das Endergebnis auch nach klangvoller und schöner Musik.

Der MDR-Kinderchor

Der MDR-Kinderchor war 2019 zu Besuch in Erfurt. In diesem Jahr ist das bedingt durch Corona leider nicht möglich. Gern können Sie sich hier den Auftritt des Kinderchores hier nochmal ansehen und anhören.

Gemeinsam mit dem MDR-Kinderchor singen

Sie möchten gemeinsam mit Ihren Kindern singen? Wir haben Karaokeversionen bekannter Weihnachtslieder, gesungen vom MDR-Kinderchor, für Sie zusammengestellt.

Stand: 08.12.2020, 11:37 Uhr